für Tier für Mensch
Bachblüten


«Gesundheit ist unser Erbe, ein uns zustehendes Recht. Sie ist die vollständige Einheit von Seele, Geist und Körper. Und das ist kein schwer erreichbarer, in weiter Ferne liegender Idealzustand, sondern vielmehr so einfach und natürlich, dass viele von uns dies einfach übersehen haben.»
Dr. Edward Bach

Diese Feststellung war für den englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) zeitlebens ein wichtiger Antrieb, sein Leben der Erforschung des Zusammenhanges von individueller Gemütsverfassung und der davon beeinflussten Gesundheit zu widmen.

Durch seine langjährigen Erfahrungen in der Homöopathie fand er sich durch die 150 Jahre alte Lehre Samuel Hahnemanns bestätigt, der ebenfalls schon lange vor ihm den Stellenwert der Persönlichkeit im Zusammenhang mit Erkrankungen erkannte.

Die unendliche Hingabe Dr. Bachs an die Natur veranlassten diesen begnadeten Arzt, seine Praxis zu schliessen. Er widmete sich fortan der Suche nach geeigneten Pflanzen und Blüten, die sich zur Behandlung von Problemen, die mit einer bestimmten Persönlichkeit verbunden sind, sehr Erfolg versprechend zeigten.

Für die Herstellung seiner Konzentrate verwendete Dr. Bach reines Wasser, weil er zu der Erkenntnis kam, dass jeder von der Sonne durchwärmte Tautropfen die Heilkräfte der Pflanze annimmt und so als Informationsträger der Wirkstoffe dient. Dr. Bach entwickelte ein in sich geschlossenes System der Heilkunde, das aus 37 Wild- und Baumblüten und einer Essenz aus natürlichem Quellwasser (Rock Water) besteht. Darüber hinaus erstellte er die oft als Bachblüte Nr. 39 (Rescue Remedy / Notfalltropfen) bezeichnete Mischung aus den Bachblüten Cherry Plum, Impatiens, Clematis, Rock Rose und Star of Bethlehem.

Die Blüten entfalten ihre Wirkung, wie eben alle natürlichen Heilmittel, sehr individuell und sanft. Symptome oder Erkrankungen sollen hier nicht im Vordergrund stehen, vielmehr richtet sich die Wahl der Bachblüten nach dem Gemütszustand.

Die negativen Empfindungen sollen für jedes Lebewesen mit der Bachblütentherapie nicht unterdrückt werden, sondern sich in eine positive Grundhaltung umstimmen lassen und damit die Selbstheilung anregen und unterstützen.

Entscheidend ist auch, dass eine positive Grundstimmung den körperlichen Zustand ebenfalls in Balance hält, sodass Bachblüten nicht nur zur Behandlung eingesetzt werden können, sondern auch zur Vorbeugung sinnvoll sind. Zum Beispiel können neue Situationen für den ein oder anderen Stress bedeuteten, der sich zunehmend manifestiert und dann zu mehr oder weniger deutlichen Verhaltensauffälligkeiten führen kann.

Bei zunehmender Belastung durch Stress reagiert der Organismus mit einer Unmenge von Kompensationsversuchen, die sich dann auch in körperlicher Problematik äussern können.

Es kann nicht genug darauf hingewiesen werden, dass viele Erkrankungen aufgrund von Abwehrschwäche entstehen, die wiederum durch psychische Dauerbelastungen hervorgerufen wurden.

Die Behandlung mit Bachblüten ist daher auch bei vordergründig physischen Problemen von grossem Vorteil und kann in positiver Form viele psychische Begleiterscheinungen lindern und helfen, den Abwehrprozess ohne schwerwiegende Störung anzuregen und zu unterstützen. Das eigene Selbstheilungspotenzial steht dabei im Vordergrund.

(aus dem Buch «Natürlich gesund - Pferd, Reiter und Hund» von Claudia Bergmann-Scholvien)

Gerne helfe ich Ihnen oder Ihrem Tier, die richtigen Bachblüten mittels Kinesiologischem Test oder Austesten mit dem Tensor herauszufinden, sowie die Verabreichungform, Dosierung und Verabreichungsdauer.

Ich selbst mische oder verkaufe jedoch keine Bachblüten-Produkte, kann Ihnen jedoch bei Bedarf entsprechende gute und vertrauenswürdige Adressen zum Bestellen angeben.

Nadine Lüscher  .  Alte Bernstrasse 7  .  5503 Schafisheim  .  nluescher(at)nalume.ch                            Copyright © by Nadine Lüscher